Argentinien Die Pampa


Nach einer aufregenden Rad- und Zugfahrt durch Buenos Aires und seine nicht

immer einladenden Randbezirke sind wir "sicher" in La Plata angekommen.

Die Kathedrale ist eine der größten Kirchen in Südamerika.

Pünktlich um 07:45 Uhr wird täglich vor Schulbeginn die Nationalhymne gesungen.

Nun wird uns der Weg lange Zeit durch die Pampa führen.

Die ersten Eindrücke sind nicht besonders ermutigend.

Das Wetter wird schlechter und es kommt sehr starker Wind auf.

Wir schaffen bei starkem Gegenwind unsere Tagesetappen nicht.

Mehrmals müssen wir kurz vor der Dunkelheit unser Zelt am Straßenrand aufbauen.

In der nächsten festen Unterkunft wird dann das Zelt wieder getrocknet.

Die Reifenpanne und immer noch Gegenwind bescheren uns eine weitere Nacht unter

freiem Sternenhimmel der durch den Vollmond erhellt wird.

In San Clemente del Tuyú wird wiederrum das Zelt getrocknet. Diesmal hat der

Wachhund seine Duftmarke hinterlassen. Das trockene Zelt muss daher an dieser

Stelle präpariert werden!


Vorherige Seite: Tigre - Rio Parana Delta
Nächste Seite: San Clemente del Tuyu